Wie man Prostatitis bei Männern mit Volksheilmitteln heilt

Prostatitis ist eine männliche Krankheit, die durch eine Entzündung der Prostata gekennzeichnet ist, wodurch eine Person Schmerzen in den Genitalien und im unteren Rückenbereich sowie Probleme beim Wasserlassen hat. Gleichzeitig ist das Wasserlassen schmerzhaft und häufig, und die sexuellen Funktionen sind beeinträchtigt.

wie man Prostatitis zu Hause heilt

Unter den möglichen Ursachen für diese Krankheit wird das Eindringen von pathogenen sexuell übertragbaren Infektionen unterschieden, die eine Entzündung der Prostata verursachen. Dies ist der häufigste Grund, aber es kann auch andere geben. Die Krankheit kann auch aufgrund von Durchblutungsstörungen, einem sitzenden Lebensstil, längerer Abstinenz vom Geschlechtsverkehr und Unterkühlung auftreten.

Vielen Männern mit Prostatitis ist es peinlich, mit diesem Problem zum Arzt zu gehen. Glücklicherweise kann die traditionelle Medizin eine Vielzahl von Mitteln gegen Prostatitis anbieten. Ihre im Laufe der Jahre gesammelten Erfahrungen finden trotz der rasanten Entwicklung der Medizin immer noch Anwendung. Fans von Volksheilmitteln argumentieren, dass das menschliche Schicksal von der Natur diktiert wird und niemand das Recht hat, sich einzumischen und zu ändern, was beabsichtigt ist. Nur die Natur ist ihrer Meinung nach in der Lage, einen Menschen zu heilen und seinen Körper mit neuen Kräften zu füllen. Welche Medikamente haben Eigenschaften zur Behandlung von Prostatitis?

Behandlung von Prostatitis mit Bienenprodukten

Bienen, die immer hin und her huschen, verstecken in ihren Bienenstöcken einen großen Schatz für diejenigen, die gerne mit Volksheilmitteln behandelt werden. Von Bienen hergestellte Lebensmittel, insbesondere Propolis und Pollen, sind gute Heilmittel gegen Prostatitis.

Ein gutes Mittel ist eine Kombination aus Pollen und fettarmem Kefir: Pollen helfen bei der Wiederherstellung des Gewebes und stärken den Körper. Kefir wiederum verstärkt die Wirkung von Pollen und sättigt den Körper mit Vitaminen und Mineralstoffen. Diese Mischung soll morgens, mittags und abends 60 Tage lang getrunken werden. Propolis hilft bei der Behandlung der chronischen Prostatitis bei Männern. Es hilft gut bei Entzündungen und der Beseitigung von Muskel- und Gefäßkrämpfen. Zur Herstellung des Arzneimittels werden 40 g Propolis in einem Glas Wodka gekocht, wonach der resultierende Extrakt im Verhältnis 1 zu 20 mit Kakaobutter gemischt wird. Aus der resultierenden Masse wird eine dicke Wurst hergestellt, getrocknet und in die Masse gegeben Anus vor dem Schlafengehen für einen Monat. Der Behandlungsverlauf wird nach 5 Wochen wiederholt.

Gelber Zelenchuk in Kombination mit Blütenhonig und Kiefernharz ist auch ein gutes Heilmittel gegen Prostatitis. Diese Mischung wird in einem Verhältnis von 3/2/1 hergestellt, mit Pflanzenöl angefeuchtet und in ein Wasserbad gestellt, bis eine Salbe erhalten wird. Jeden Morgen müssen Sie die Salbe in den Schambereich einreiben und dort einige Minuten belassen. Die Behandlung dauert drei Tage mit einer eintägigen Pause, wobei anstelle von Salbe Propolis auf die Scham aufgetragen werden sollte. Diese Methode ist nicht sehr praktisch, aber äußerst effektiv.

Behandlung von Prostatitis mit Gemüse

Viele Dorfbewohner bauen in ihren Gemüsegärten Kürbis an, aber nicht jeder weiß, dass Kürbiskerne auch ein gutes Heilmittel gegen Prostatitis bei Männern sind. Diese Samen enthalten viel Zink, dessen Mangel bei Männern zu Problemen im Urogenitalbereich führen kann. Eine Handvoll Samen, die auf leeren Magen gegessen werden, wird das Fehlen dieses Spurenelements ausgleichen und die Lebensfreude zurückbringen. Sie können frische Samen mahlen und unter Mischen mit Honig 1-2 mal täglich eine Kugel dieser Masse auf nüchternen Magen essen. In diesem Fall sollte der Ball die Größe der Pflaume nicht überschreiten.

Behandlung von Prostatitis mit Volksheilmitteln

Schon in der Antike haben die Menschen verstanden, dass Zwiebeln das beste Mittel gegen alle Krankheiten sind. Sie wurden wegen Arteriosklerose, Ödemen und Erkältungen behandelt, sie töteten Helminthen und linderten Kopfschmerzen. Zwiebelschalen wurden verwendet, um Eier und Gewebe zu färben und Prostatitis zu behandeln. Ein Abkochen von Zwiebelschalen wirkt sich positiv auf den Körper aus und ist im Gegensatz zu Arzneimitteln absolut harmlos. Neben Abkochungen werden auch Zwiebelschaleninfusionen und Kompressen verwendet: Sie machen den Körper gesünder, stärker und lindern vor allem Entzündungen. Zur Herstellung der Brühe wird die Schale mit Wasser gegossen, 5 Minuten gekocht, etwa eine Stunde lang darauf bestanden und filtriert. Die resultierende Brühe wird dreimal täglich für 1 TL eingenommen. auf leeren Magen.

Sie können auch eine Abkochung machen, indem Sie Zwiebelschalen und ein anderes ausgezeichnetes Mittel kombinieren - Hasel. Gießen Sie dazu ein halbes Glas Haselblätter und ein Glas Zwiebelschalen mit Wasser ein, setzen Sie es in Brand und kochen Sie es 7 Minuten lang. Kühlen Sie es dann ab und nehmen Sie es dreimal täglich vor den Mahlzeiten ein. Wenn Sie ständig Zwiebeln konsumieren und Abkochungen aus der Schale trinken, erhöhen sich die Heilungschancen erheblich.

Selbst bei starken Schmerzen können Sie Wein aus Traubensaft im Laden kaufen und ihn im Verhältnis 6/3/1 mit Zwiebeln und Honig mischen. Die resultierende Mischung wird in einen Keller oder einen anderen dunklen Ort gestellt. Wir dürfen es jedoch nicht vergessen: Die Mischung muss ständig gerührt werden, und es ist besser, dies während dieser 10 Tage zweimal täglich zu tun, während sie infundiert wird. Bei Prostatitis müssen Sie vor den Mahlzeiten dreimal täglich ein halbes Glas dieser Mischung trinken.

Heilerbäume

Wenn es draußen früh Frühling ist und außerhalb des Fensters die Landschaft ist, kann der Patient in den Wald gehen und dort eine Espe finden und die Rinde abziehen. Es ist ein gutes Heilmittel gegen chronische Prostatitis. Wenn die Rinde getrocknet, gehackt und zwei Wochen lang mit dem doppelten Volumen Wodka infundiert wird, erhalten Sie ein gutes Mittel zur Behandlung von Prostatitis. Das Arzneimittel wird morgens, mittags und abends getrunken und 1 ml Tinktur in 50 g Wasser aufgelöst. Wenn Sie im Wald keine Espe finden, können Sie zum nächsten Stausee gehen und die Zweige in der Nähe der Weide abbrechen. Die Wimpern hängen fast bis zum Boden, und es wird nicht schwierig sein, diesen Baum zu finden. Um die Brühe zuzubereiten, werden buchstäblich einige Zweige benötigt. Sie werden in kleine Stücke zerbrochen, mit Wasser gefüllt und 8 Minuten gekocht.

Methoden zur Behandlung von Prostatitis bei Männern

Willow ist auch ein gutes Heilmittel gegen Prostatitis, es hilft bei vielen Problemen im Urogenitalsystem und stärkt den männlichen Körper. Die nach dem Kochen erhaltene Weidenbrühe wird in 4 Teile geteilt und an einem Tag getrunken. Dieses Arzneimittel kann nicht aufbewahrt werden. Wenn Sie also Äste abbrechen, müssen Sie sich darauf verlassen, dass es einen Tag und nicht eine Woche hält. Am nächsten Tag müssen Sie die Zweige erneut suchen und so weiter, bis eine vollständige Wiederherstellung erfolgt.

Wenn ein Kastanienbaum in der Nähe des Hauses des Patienten wächst, kann dies auch dazu beitragen, die Krankheit loszuwerden. Für die Behandlung ist ein Einlauf aus dem Abkochen der Nadelhüllen von Kastanien gut geeignet. Für die Einnahme von Nahrungsmitteln müssen Sie die Samen schälen und in einem Verhältnis von 1 EL mahlen. l. 200 g kochendes Wasser, darauf bestehen und kochen, bis 70 g übrig bleiben. Sie müssen das Medikament 30 Tropfen morgens, mittags und abends auf nüchternen Magen einnehmen. Es ist besser, die Brühe an einem kalten Ort aufzubewahren und zu trinken, bis die Phase der Besserung im Verlauf der Krankheit beginnt.

Rosskastanienblüten sind in einem speziellen Blumenaufguss enthalten. Dies ist ein wunderbares Mittel gegen Prostatitis. Der Blütenaufguss enthält sandige Kümmelblüten und doppelt so viele Blüten wie Huflattich, Klee und Kastanie. Die Mischung wird mit Wasser gegossen, über Nacht darauf bestanden und eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten in beliebiger Menge getrunken.

Nachdem Sie in den Nachschlagewerken der Heiler gestöbert haben, finden Sie eine kühne Aussage, dass das beste Heilmittel für Prostatitis eine Infusion von Blättern oder Haselnussrinde ist. Das gegenwärtige Wasser hat außergewöhnliche heilende Eigenschaften, und wenn der Patient viermal täglich 50 Gramm dieser Mischung einnimmt, kann er die Prostatitis in kurzer Zeit vergessen.

Heilkräuter gegen Prostatitis

Verschiedene Kräuter bleiben in ihren medizinischen Eigenschaften nicht zurück. Viele Menschen geben gerne Petersilie als Gewürz zu verschiedenen Gerichten, aber nicht jeder weiß um seine medizinischen Eigenschaften, dass es darum geht, den Fokus von Entzündungen zu beseitigen und Störungen des Genitalbereichs zu behandeln. Meistens wird der Saft dieses Krauts für medizinische Zwecke verwendet und mehrere Stunden vor den Mahlzeiten getrunken. Wenn sich die Samen noch auf der Petersilie befinden, werfen Sie sie nicht weg. Sie werden zu Pulver gemahlen, mit einem Glas gekochtem Wasser gegossen, 15 Minuten gekocht und 5 Mal am Tag mit 1 EL verzehrt. l.

Volksheilmittel zur Behandlung von Prostatitis

Ein scheinbar unauffälliges Schöllkraut kann als Medizin verwendet werden. In Kombination mit der giftigen Hemlocktanne wirkt es entzündungshemmend. Um die Tinktur zuzubereiten, nehmen Sie einen Esslöffel einer Kräutermischung in gleichen Anteilen, gießen Sie ein halbes Glas Alkohol hinein und stellen Sie es 10 Tage lang an einen kühlen, dunklen Ort. Am ersten Tag wird die Infusion mit 1 Tropfen pro Glas in Milch oder Wasser verdünnt. Erhöhen Sie schrittweise die Infusionsmenge in der Mischung um 1 Tropfen pro Tag. Einen Monat später beginnen sie, jeweils einen Tropfen abzuziehen. Und so weiter, bis die Entzündung der Prostata verschwindet.

Wenn eine Person mit einer viralen Form der Prostatitis zu tun hat, hilft ihr die Tinktur aus Kamille, Klette und Hopfenzapfen, damit umzugehen. Alle diese Zutaten werden im gleichen Verhältnis miteinander gemischt und über Nacht mit kochendem Wasser geflutet. Kamille hilft aufgrund ihrer chemischen Zusammensetzung bei vielen Krankheiten, kann aber auch als entzündungshemmendes Medikament eingestuft werden. In Kombination mit einer blutreinigenden und harntreibenden Klette und anästhetischem Hopfen wird es zu einem wunderbaren Heiler für Prostatitis. Die resultierende Tinktur sollte in drei Teile geteilt und dreimal täglich getrunken werden. In der zweiten Woche wird die Zusammensetzung der Mischung geändert, indem dem Hopfen Johanniskraut, die Wurzel der Tropfenkappe und der Ringelblume, hinzugefügt wird. Johanniskraut ist weithin bekannt für seine tonischen Eigenschaften. Die Menschen haben es lange Zeit als Heilmittel für hundert Krankheiten angesehen, und es ist alles andere als umsonst: Jüngste Studien haben gezeigt, dass es einen hohen Gehalt an ätherischen Ölen, Vitaminen, Glykosiden und anderen nützlichen Substanzen enthält. Der Anfangsbuchstabe hat wie die Kamille eine entzündungshemmende Wirkung, und die Ringelblume hat eine gute Wirkung auf die Nieren und Organe des Urogenitalsystems.

Was ist immer zur Hand

Das bequemste und kostengünstigste Mittel gegen Prostatitis ist eine Mischung aus Roggenmehl, Honig und flüssigem Ei. Sie können in jedem Verhältnis gemischt werden, jedoch bis eine dicke Konsistenz erreicht ist. Aus dem Teig werden Würste geformt, gefroren und dann für die Nacht in den Anus geschoben. Diese Manipulationen werden vier Wochen lang mit einer Pause von sieben Tagen wiederholt.

Es ist wichtig, die Ursache der Prostata zu bestimmen, aber da eine Diagnose zu Hause unmöglich ist, um die Krankheit zu beseitigen, raten Volksheiler, die Menge an Fleisch und Fisch, die in Lebensmitteln konsumiert wird, zu reduzieren und die Menge an Obst und Gemüse in der Ernährung zu erhöhen. Sie können Säfte verschiedener Beeren wie Holunder enthalten. Morgens getrunkener Holundersaft hilft, in den Muskeln stagnierende Harnsäure zu entfernen und die Prostata zu heilen.

Es ist auch nützlich, Schmalz und Knoblauch in Kombination mit der Einnahme eines Eierlikörs zu essen. Dies hilft, die Potenz zu normalisieren und stärkt das Urogenitalsystem.

Eine kleine Schlussfolgerung

Solche Medikamente gegen Prostatitis werden in der traditionellen Medizin angeboten. Jemand wird zuhören, jemand wird es abbürsten, jemand wird beschließen, Medikamente zu verwenden und seine Gesundheit zu beeinträchtigen. Eines ist jedoch sicher: Das, was unwirksam ist, hält nicht an und wird seit Jahrhunderten nicht mehr verwendet. Wenn die Aufzeichnungen dieser Medikamente noch erhalten sind, bedeutet dies, dass sie nützlich waren und die Wirkung der Medikamente heilend war.

Aber all dies: sowohl Medikamente als auch alternative Behandlungen - sollten in erster Linie in Kombination mit einem gesunden Lebensstil und einer richtigen Ernährung erfolgen. Um ein erfülltes Leben zu führen, muss ein Mann die gesamte Palette an Vitaminen und Mineralstoffen aus der Nahrung beziehen, einen gesunden Lebensstil führen und regelmäßigen Geschlechtsverkehr haben.